Naturstein reinigen und pflegen

Der Granit ist als „harter Hund“ unter den Natursteinen bekannt. Durch seine spezielle Zusammensetzung ist er i.d.R. säurefest. Seine Pflege gestaltet sich dementsprechend auch einfach. Doch Vorsicht! Nicht überall, wo Granit draufsteht, ist Granit drin. Viele Sorten, welche derzeit auf dem Markt zu haben sind, werden fälschlicherweise als Granit bezeichnet.

Marmor + Granit versiegeln

Die Imprägnierung zieht in den Stein ein und befindet nicht auf dem Stein, sondern ist in der obersten Kapilarstruktur des Gesteins. Die Imprägnierung hat eine öle- und hydrophobe Wirkung. D.h. Öl, Fett und Wasser kann nicht und nur sehr schwer in den Stein eindringen. Der Stein kann trotzdem atmen und bleibt weiterhin Dampfdiffusionsoffen. Das bedeutet, dass aufsteigende Feuchtigkeit weiterhin an die Umgebung bzw. Luft abgegeben werden kann. Der Naturstein kann weiterhin „atmen“. Eine Imprägnierung ist nicht in der Lage einen säuerempfindlichen Stein gegen Säure zu schützen. Dies ist eine weitverbreitete Fehlannahme. Dies kann nur eine Versiegelung.